Wieviel Hektoliter Wasser verbraucht mein Garten? - gartengestaltung-goldenerschnitt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wieviel Hektoliter Wasser verbraucht mein Garten?

Volumen berechnen

Auf GartenGestaltung-GoldenerSchnitt - Volumen berechnen
rechnen Sie Volumen Einheiten um.
Umrechnen von Hektoliter in ccm,
konvertieren von hl in ccm.

Wieviel Hektoliter Wasser verbraucht mein Garten?
Eine Pflanze braucht Wasser zur Erhaltung des körpereigenen Innendrucks.
Dieser Innendruck wird durch ... weiter

gartengestaltung-goldenerschnitt-volumen-berechnen- hektoliter
Hektoliter in Kubikdezimeter - umrechnen - Volumen
Eingabe:
Hektoliter - hl
Milliliter - ml
Centiliter - cl
Deziliter - dl
Liter - l
Kiloliter - kl
Kubik-millimeter - mm³ - cmm
Kubik-centimeter - cm³ - ccm
Kubik-dezimeter - dm³ - cdm
Kubik-meter - m³ - cbm
ml
cl
dl
hl
kl
mm³
cm³
dm³
l
Angaben ohne Gewähr. Meine Rechner habe ich mit größter Sorgfalt erstellt. Ein Rechtsanspruch auf Richtigkeit der Zahlenwerte besteht jedoch nicht.
Gartengestaltung-Goldenerschnitt - Diffusion & Osmose
gartengestaltung-goldenerschnitt - Diffusion & Osmose


Wieviel Hektoliter Wasser verbraucht mein Garten?

Eine Pflanze braucht Wasser zur Erhaltung des körpereigenen Innendrucks.
Dieser Innendruck wird durch einen kontinuierlichen Wasserfluss in der Pflanze erreicht:
Oben saugt die Verdunstung über Blätter, unten drückt Wasser-Eintritt über die Wurzeln.
Ohne Wasser-Nachschub kollabiert dieser körpereigene Innendruck.
Die Osmose und der osmotische Druck funktionieren nicht ohne Wasser.
Oft wird entgegnet, die Natur regele alles selbst. Das mag sein, nur wollen wir in unseren Gärten keine zweite Sahara hernziehen, sondern Oasen schaffen.
Der Wasserstrom in der Pflanze enthält diverse Nähr- und körpereigene Stoffe,
wie die pflanzlichen Auf- und Abbauprodukte sowie Steuerungs- und Botenstoffe wie Phytohormone.

Wasser ist für Pflanzen ein Lösungsmittel.

Rasengräser bestehen je nach Gras Art zu 80 bis 90% aus Wasser.
Ohne ausreichende Wasserversorgung brechen die Stoffwechselvorgänge in der Pflanze zusammen,
und es kommt zu Trocken-Schäden.
Der tägliche Wasserbedarf der Gräser schwankt je nach Gras Art, Temperatur und Verdunstung
zwischen 1 und mehr als 5 l/m².
Während des Sommers liegt er im Mittel bei etwa 4 l pro m².
Wenn über mehrere Tage der natürliche Niederschlag ausbleibt, muss der Garten zusätzlich beregnet werden. Geschieht dies nicht, kommt es zu Trockenschäden und der Rasen ist nicht benutzbar.
Beim Betreten in diesem Zustand wird die Pflanze zerstört.

Im Grundsatz gilt für die Beregnung:
Lieber selten mit ausreichenden Wassergaben beregnen als oft mit geringen Mengen.
Für eine Beregnung mit 15 l/m² sind z.B. auf einem Fußballplatz pro Bewässerungsdurchgang ca. 120 m³ Wasser erforderlich.
Aber auch für den durchschnittlichen Hausrasen von 200 m² Fläche bedeutet dies einen Wasserbedarf von 3000 Liter. Das sind 30 Hektoliter. Je nach Wasserpreis kommen somit im Jahr bedeutende Kosten für eine Garten-Bewässerung zusammen.

Fazit:
Wieviel Hektoliter Wasser verbraucht mein Garten?

Eine Wassermenge von ca. 10 bis 15 l/m² ist auf sandigen Böden (bei Rasenflächen und Bodendeckern) meist ausreichend. Bei größerer Durchwurzelungstiefe (Gehölze und Bäume) muss die Menge erhöht werden.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü