Blick - gartengestaltung-goldenerschnitt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Blick


Blick – Blickpunkt und Perspektive.

Interessante Elemente der guten Gartengestaltung sind die konstruierte Platzierung der Blickpunkte
und die erkennbare Bedienung von Sichtachsen.
Wenn eine Gartenfläche betreten wird, schweift der Blick in der horizontalen Ebene gemäß des Goldenen Schnitt. Das bedeutet, es wird nicht nach unten, unmittelbar vor die eigenen Füße geschaut;
auch nicht, wie Hans-Guck-in-die-Luft, der Himmel bestaunt.
In geschlossenen Räumen gelten hierbei zum Teil ganz andere Regeln.
Im Garten schweift der Blick von rechts nach links entlang einer horizontalen Linie und dann zurück nach rechts. Anlass für genau diese horizontale Linie ist die Höhe der Kulisse.
Wesentlich ist die Trennlinie zwischen Vorder- und Hintergrund. (mehr zu Kulisse und Hintergrund)


Auf dieser Webseite ist das zum Beispiel die waagerechte Linie, wo die Tulpen nach oben hin aufhören.
Diese Linie also wird nach einem Blickpunkt abgesucht.
Gibt es etwas zu entdecken, wird das intensiver beschaut.
Je nach Entfernung und Perspektive liegen im Sichtfeld allerdings oft mehrere Blickpunkte.
Dann weiß der Betrachter vor lauter Sensationen schon wieder nicht, wohin er zuerst hinsehen oder
hingehen soll. Das liegt nun nicht an der Menge der Blickpunkte an sich, sondern an der Menge von Sensationen, die er auf einmal zu sehen bekommt.
Es entsteht ungefähr eine vergleichbare Situation wie auf einem Jahrmarkt, wo es von überall her schallt, hupt und blinkt. Wir müssen nur an der Dosierung schrauben.
Jeder Blickpunkt erfordert eine Perspektive. Das machen wir uns jetzt nutzbar.
Der Gartenbesucher bekommt zunächst nur einen Ausschnitt zusehen.
Der von dem aktuellen Standpunkt aus verborgene Teil des Gartens liegt hinter einer Sichtbarriere,
wie zum Beispiel eine quer zur Perspektive gepflanzte Hecke oder eine Laube.
Da nun die abzutastende horizontale Linie begrenzt ist, schaut der Mensch automatisiert auf die beiden Idealpunkte. Die Positionen dieser Punkte auf diesem „Horizont“ entwickeln sich durch das Verhältnis Goldener Schnitt. Wir können diese Positionen auf drei verschiedene Wege ermitteln.
Zum einen können wir die gesamte Horizontale in zwei Teile stückeln, indem wir alles durch 8 teilen.
Dann bekommt der kleinere Teil 3/8 und der größere Teil bekommt 5/8.
Der zweite Weg ist schon etwas schneller. Man benötigt das Maß der Gesamtstrecke der sichtbaren Horizontale, tippt diesen Wert in den Rechner unter „Eingabe Gesamtstrecke“ in einen meiner komfortablen Online-Rechner zum Thema Goldener Schnitt.


Noch simpler geht es allerdings mit einem Goldenen Zirkel.


Mit diesem einfachen Werkzeug stelle ich mich entsprechend der angestrebten Perspektive auf den Standpunkt, bzw. Ausgangspunkt.
Nun peile ich mit dem Goldenen Zirkel die Querlinie so an, dass die beiden äußeren Zirkelspitzen jeweils auf die Endpunkte der Linie zeigen.
Die ideale Sichtachse verläuft nun von meinem Standpunkt zu der Stelle auf meinem „Sichthorizont, auf den die mittlere Spitze des Goldenen Zirkels zeigt.
Je nachdem, wie herum der Goldene Zirkel gehalten wird, ist es nun möglich dass der linke Teil oder der rechte Teil größer ist. Deshalb gibt es zwei mögliche Idealpunkte auf einer Horizontalen.
Der Idealpunkt ist an der Trennlinie zwischen großer und kleiner Strecke. (mehr zu Goldener Zirkel)


Ob mehr links oder rechts ergibt sich manchmal durch örtliche Gegebenheiten oder ganz einfach durch die nächste Perspektive oder andere Blickpunkte im Vorder- oder Hintergrund.
Verschiedene Perspektiven sollten nacheinander interessante Elemente sichtbar werden lassen.
Je weiter man in den Garten eintaucht, je mehr interessante Elemente der guten Gartengestaltung werden sichtbar.
Der zweite Schritt der optimierten Gartengestaltung beinhaltet also die konstruierte Platzierung von Eye-Catchern.
Durch die konstruierte Perspektive und die gezielte Platzierung von Blickpunkten erhalten wir eine erkennbare Bedienung von Sichtachsen.
Wir entsprechen damit der natürlichen Erwartungshaltung.



Proportionszirkel aus Buchenholz
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü